3. Spieltag zu Gast bei der Travemünder Woche

Mit den ersten beiden Spieltagen hinter sich startete der RSN am 3. Spieltag zur Travemünder Woche...

Nach zwei durchaus gelungenen Auftaktevents machte sich die RSN-Crew, dieses Mal bestehend aus Christoph Pawlowski-Hegermann, Julia Baum, Felix Mosebach und Maik Seifert, am dritten Spieltag der 2. Segelbundesliga auf zur Travemünder Woche mit buntem Rahmenprogramm in Form von Veranstaltungen und Konzerten.
Hier verlangte vor allem Tag eins mit seinem kräftigen Nordost-Wind den Sportlern einiges ab. Ähnlich turbulent wie der, durch heftige Brisen, ausgelöste Wellengang mit teils eineinhalb Meter hohen Wellen am ersten Wettkampftag, gestalteten sich auch die RSN-Ergebnisse über das gesamte Segelwochenende. Zwei fünften Plätzen in den ersten beiden Flights, folgten vier Erstplatzierungen, kurzzeitig unterbrochen von einem weiteren fünften Rang, in den Folgedurchgängen.
Bei deutlich mäßigeren Windverhältnissen am zweiten Tag, steuerten die Neuruppiner ihre J70 direkt im ersten Flight erneut auf Rang eins, ehe sie das Pech erneut einholte. Die Folgeplatzierungen sechs und fünf konnten die Stimmung im Team allerdings nicht trüben. Die RSN-Crew präsentierte sich weiter unerschüttert und fokussiert. Zwei erste und ein zweiter Platz waren die weiteren Resultate, ehe man es mit einem abermals eher bitteren fünften Rang verpasste die eigene Tagesleistung vollends zu veredeln.
Da am dritten Wettkampftag der Wind völlig ausblieb, waren keine Rennen mehr möglich, sodass die Regatta-Segler aus der Fontanestadt mit identischer Anzahl an Siegen wie der Spieltagssieger Konstanzer Yachtclub, zwar „nur“ auf Rang sieben in der Spieltagswertung steuerten, aber dennoch Platz drei im Gesamtranking verteidigten und somit weiter auf Aufstiegskurs segeln.
Voller Tatendrang und guter Hoffnungen hat die RSN-Crew nun bereits den kommenden Spieltag in Warnemünde im Blick, welcher vom 9. Bis 11. September ausgetragen wird.