Spannende Kämpfe beim 2. Spieltag in Kiel

Der zweite Spieltag der 2. Segelbundesliga wurde dieses Jahr erstmalig in der Kieler Innenförde ausgetragen...

Der zweite Spieltag der 2. Segelbundesliga wurde dieses Jahr erstmalig in der Kieler Innenförde ausgetragen und konnte so, noch publikumswirksamer arrangiert werden. An Kiel´s Hotspot der Promenade, auch Kiellinie genannt schlug die Bundesliga Ihre Zelte auf.
Angereist waren: Christoph Pawlowski-Hegermann, Julius Boeckler, Maik Seifert und Felix Mosebach um die Chancen für einen Aufstieg in die 1. Segelbundesliga auszuloten.
Der kleine und stadtnah ausgelegte Segelkurs hatte zur Folge, dass die einzelnen Wettfahrten sehr kurz waren und auch kleinste Fehler gnadenlos bestraft wurden.
Nach einem schlechten Start in den ersten Wettkampftag, kämpften sich die Neuruppiner in ihren Wettkampfmodus und gewannen die letzte Tageswettfahrt für einen versöhnlichen Abschluss.
Am zweiten Tag waren die Windverhältnisse sehr wechselhaft und jede Böe konnte entscheiden. Mit konstant guten Ergebnissen konnten sich unsere Segler allerdings im Führungsfeld behaupten.
Der letzte der drei Wettkampftage war auch dieses Mal entscheidend, da in diesem Format jedes Rennen wichtig ist und jeder Punkt zählt. Mit einem durchschnittlichen 3. Platz schlossen die Jungs das Event für sich ab und mussten von Land aus zu sehen, während die Konkurrenz noch eine letzte Wettfahrt segelte. Drei der direkten Gegner wurden in dieses Rennen gelost und somit war es für die Gesamtplatzierung entscheidend.
Am Ende erreichten die Regatta Segler Neuruppin, wie schon zuvor in Hamburg einen guten 4. Platz.
Für die Gesamtrangliste, bei der sich für gewöhnlich Konstanz durchsetzt bedeutet das allerdings einen erfreulichen 3. Platz, was einen Aufstieg bedeuten würde. Diesen Platz gilt es jetzt im Gesamtklassement auf den nächsten Events zu verteidigen.